Produktion
in Lehre, Forschung und Entwicklung

Wer ist die WGP?

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik ist ein Zusammenschluss führender deutscher Professoren der Produktionstechnik. Sie vereinigt in der Bundesrepublik Deutschland rund 1300 Wissenschaftler der Produktionstechnik. Sie versteht sich als Organ zur Vertretung der Belange von Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Produktionstechnikim wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Raum der Bundesrepublik Deutschland.

Aufgaben der WGP

Die WGP hat es sich zur Aufgabe gesetzt, die Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Produktionstechnik zu fördern und voran zu treiben. Dazu gehören:
  • Strategische Positionierung der universitären Forschung Initiative und Aktivitäten in der Gemeinschaftsarbeit von Wissenschaft und Industrie
  • Beratung und Mitgestaltung bei der Initiierung von Forschungsprojekten und Rahmenprogrammen
  • Wissenstransfer von Forschungsergebnissen in die Industrie Weiterentwicklung fachlicher und methodischer Studieninhalte und Reformierung der Ingenieurausbildung
  • Darstellung der Bedeutung der Produktion und Produktionswissenschaft in Politik und Gesellschaft

Ziele der WGP

Durch die Kooperation mit wissenschaftlichen Instituten, gesellschaftlichen und politischen Verbänden sowie der Industrie sollen folgende Ziele verwirklicht werden:
  • Innovation durch Forschung, Entwicklung und Wissenstransfer Qualifizierung durch wissenschaftliche Ausbildung
  • Förderung des ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchses
  • Kommunikation und Kooperation im wissenschaftlichen und industriellen Umfeld Stärkung des öffentlichen Bewusstseins für Produktion und Produktionswissenschaft

Selbstverständnis der WGP

Die WGP ist die Vereinigung von Universitätsprofessoren, welche in der Bundesrepublik Deutschland maßgeblich auf dem Gebiet der Produktionstechnik forschen und lehren. Zu ihr gehören Leiter von Universitätsinstituten genauso wie Direktoren von Fraunhofer Instituten. Sie genießen in Deutschland eine hohe Reputation und sind weltweit vernetzt. Ihre Institute verfügen über ein weit überdurchschnittliches Drittmittelaufkommen, weshalb sich die Mitarbeiterzahl in einer Bandbreite von über 10 bis zu einigen hundert Wissenschaftlern bewegt. Sie arbeiten auf dem Gebiet der Grundlagenforschung ebenso wie in der angewandten und der Industrieforschung. Dabei erstreckt sich die fachliche Orientierung von den spanenden wie spanlosen Fertigungsverfahren über die zugehörigen Maschinen und Anlagen, von der Robotik und Montagetechnik, bis hin zu Fragen des Produktionsmanagements, der Arbeitsgestaltung und der Produktionslogistik. Auf all diesen Gebieten ist es den Mitgliedern der WGP Institute stets gelungen, Brücken von den Grundlagenfächern wie Mathematik, Physik oder Materialwissenschaften zu den angewandten Fragestellungen eines produzierenden Unternehmens zu schlagen. Alle WGP Mitglieder haben sich das Ziel gesetzt, hochbegabte junge Menschen zu verantwortungsbewussten Persönlichkeiten für Forschung und Industrie auszubilden.
Last modified 20.Jun 2016